cupcakeundsalat

Ein kulinarischer Streifzug



Gefällt mir

Balsamico Creme oder Balsamico Reduktion


Allseits beliebt und unter Köchen mittlerweile komplett out. Aber richtig eingesetzt eine Bereicherung. Selbst hergestellte Balsamico Reduktion ist wesentlich günstiger und gesünder als die gekauften Produkte, deren Zusammensetzung eher einem chemischen Versuch gleicht.


Grundrezept

1 l

Fruchtsaft



750 ml

Balsamico guter Qualität




Beides in einen Topf geben und bei kleiner Hitze solange kochen bis sich die Menge auf ca. 500 ml reduziert hat. Achtung, nicht zu lange kochen sonst verbrennt der Zucker und es schmeckt bitter. In eine sterilisierte Flasche geben und gut verschließen. Hält sich mehrere Monate.

Je nach Gebrauch und Vorliebe kann man verschiedene Cremes herstellen. Ich habe in meinem Vorrat Ananas; Apfel- und Traubenreduktion.

Es können alle Saftsorten verwendet werden wie Orange, Sauerkirsche, Birne, Johannisbeere. Außerdem kann man Rot-, Rosé-,  Weiß- oder Portwein dazu nehmen. Aber bitte nur Direktsäfte, alles andere schmeckt nicht weil die Balance zwischen Säure, Zucker und Frucht nicht stimmt.

Die Reduktionen können zum Abschmecken von Vinaigrette, Saucen, Suppen, Kompotte, Marmeladen, zum Dekorieren oder für Cocktails verwendet werden.

Tipp: Wenn einer Sauce Tiefe oder Säure fehlt, dann einen Spritzer Balsamico Creme zugeben.


Kommentar zum Rezept